Foto: Audi

Innenraum enthüllt

Audi zeigt den e-tron-Prototypen

Audi enthüllt sein Elektro-SUV – zumindest teilweise. Die Ingolstädter haben nun einen Einblick in den Innenraum des e-tron gewährt.

Spannender Innenraum: Ein Bogen-artiges Element, der sogenannte "Wrap-around“, umspannt die weitläufige Instrumententafel mit ausgeprägt horizontalen Linien bis zu den skulptural gestalteten Türverkleidungen. Dabei integriert er die Hutze über dem serienmäßigen Audi virtual cockpit; dessen schlankes Display steht optisch frei im Raum.

Audi e-tron: Fahrstufenschalter scheint zu schweben

Ein weiterer Blickfang im Interieur ist die Konsole des Mitteltunnels, die auf offenen Seitenwänden ruht. Über ihr scheint die Handauflage mit integriertem Fahrstufenschalter zu schweben. Das gesamte Cockpit ist auf den Fahrer ausgerichtet.

Bildschirme statt Außenspiegel

Neu sind auch die Bildschirme der optionalen, virtuellen Außenspiegel. Die virtuellen Außenspiegel bieten nicht nur ein neues Technikerlebnis, sondern auch viele praktische Vorteile in puncto Komfort und Sicherheit.

Ihr flacher Träger integriert eine kleine Kamera, deren Bild digital aufbereitet auf kontrastreichen 7-Zoll-OLED-Displays im Interieur erscheint. Der Fahrer kann verschiedene Einstellungen per Touch vornehmen.

Kameras statt Rückspiegel

Audi A4 im Modelljahr 2019

Audi Q8: die Antwort auf den BMW X6

So lässt sich zum einen der Bildausschnitt verschieben und damit das gewünschte Sichtfeld anpassen, zum anderen das Bild ein- und auszoomen.

Soundsystem soll sehr natürlich klingen

Das Elektro-SUV bietet auf Wunsch ein beeindruckendes Klangerlebnis: Das Fahrzeug verwöhnt die mit dem 3D-Klang eines Bang & Olufsen Sound Systems. Es soll die Musik so wiedergeben, wie sie aufgenommen worden ist – nämlich ohne künstliche Effekte. Daran arbeiten 16 Lautsprecher und ein Verstärker mit 705 Watt Leistung.

Der 320 kW/435 PS starke Audi e-Tron soll Ende des Jahres kommen und eine elektrische Reichweite von rund 500 Kilometern bieten. Als Preis werden rund 80.000 Euro vermutet. (glp)

VIRTUELLE AUTOSCHLÜSSEL

Sicherheitsregeln für Programmierung und Nutzung

Das Handy soll in Zukunft den Autoschlüssel ersetzen. Die Allianz-Versicherung fordert nun einheitliche Regeln für die Nutzungsberechtigungen virtueller Autoschlüssel.

Schadenmanagement

AFC präsentiert neues Schadenanalyse-Tool

Das Schaden- und Risikomanagement-Unternehmen AFC Auto Fleet Control GmbH (AFC) bietet nun eine neues Analysetool an.

Fahrbericht

Die neue Mercedes A-Klasse

Das Design der neuen A-Klasse fällt deutlich schärfer aus, im Innenraum ist das Platzangebot gestiegen und es warten ein Widescreen sowie eine intelligente Sprachsteuerung auf Fahrer und Passagiere.

Volvo V60

Der große kleine Kombi

Der neue Volvo V60 ist deutlich größer als sein Vorgänger und kommt in schickem Design mit schnörkellos gestyltem Interieur.