Foto: VW

Betriebskosten

Betriebskosten: Minis und Kleinwagen

Es muss nicht unbedingt ein Benziner sein, wenn man in den kleinsten Klasse unterwegs sein möchte.

Just in Zeiten, in denen der Dieselmotor in Bedrängnis gerät, zeigt er in eine Fahrzeugklasse sein Sparpotenzial, wo man es am allerwenigsten erwartet: bei den Minicars und den Kleinwagen. Nicht selten nämlich sind in unserer diesjährigen Berechnung Dieselmotoren sparsamer als die knauserigsten Benziner - wie etwa beim Nissan Micra oder dem Dacia Sandero.

Up vor Smart

Günstigster Mini aber ist in diesem Jahr der VW Up 1,0 (60 PS) mit 17,85 Cent je Kilometer, der den Smart Fortwo 1,0 (71 PS/18,04) knapp hinter sich lässt. Bei den Kleinwagen setzt sich genannter Dacia Sandero als dCi 90 mit 18,70 Cent durch, gefolgt von Renault Clio dCi 75 mit 19,30 Cent und dem VW Polo 1,4 TDI (90 PS) und 19,69 Cent. Wohlgemerkt: alle drei sind Diesel. hjm

Restwertprognosen

Restwerte: Der Diesel fällt zurück

Die Dieselkrise schlägt immer stärker auf die Restwerte durch. Bei der Prognose schneiden Diesel meist schlechter ab als die Benziner.

Fahrbericht

Die Lust auf den Verzicht

Dacia Logan MCV TCe 90 Stepway Celebration: Wie sich der Preisbrecher im Offroad-Look im Fahrbericht schlägt.

Kleinwagen: Die Maximal-günstig-Klasse

Nicht nur für Flotten, die hauptsächlich auf der Kurzstrecke unterwegs sind, wie z. B. Pflegedienste, hat der Markt unter 10.000 Euro einiges zu bieten.

Betriebskosten

Betriebskosten kleine Kombis und Kastenwagen

Bei den kompakten Kombis lässt der günstigste Ford Focus diesmal den VW Golf hinter sich. Doch man kann noch günstiger fahren.