Foto: Timo Bürger / bfp fuhrpark und management

Buntes City-SUV

Ford EcoSport: (fast) alles neu

Vieles am Ford EcoSport St-Line ist taufrisch – nicht jede Ausstattung des City-SUV aber wird auch dringend benötigt.

Von Timo Bürger

Sportlich-schick steht er auf den 17-Zöllern im Fünf-Speichen-Design, der neue Ford EcoSport, den es erstmal in der ST-Line-Variante gibt. In knalligen Calypso-Orange (565 Euro Aufpreis) mit Stoßfängern und Seitenschwellern in Wagenfarbe und als Kontrast schwarzer Dachreling und Kühlergrill hebt sich das City-SUV deutlich ab von der breiten Masse der Mitbewerber in diesem Segment.

Der Ford EcoSport kommt attraktiv daher

Auch im Innenraum macht der Vier-Meter-Wagen einen sympathischen Eindruck: Die Materialien sind sauber verarbeitet, der sportliche Touch setzt sich auch optisch innen mit Alu-Pedalerie und Alu-Einstiegsleisten fort. Charmant ist die Ambiente-Innenraumbeleuchtung, die in sieben Farbtönen angeboten wird.

Angelassen wird der Motor mithilfe eines Start-Stopp-Knopfes und sogleich freut sich der Fahrer über das griffige, unten abgeflachte Lederlenkrad. Ebenfalls ein Lob wert sind die bequemen Leder-Stoff-Sitze mit mechanisch verstellbarer Lendenwirbelstütze. Und zwei griffgünstig vorne in der Mittelkonsole verbaute USB-Slots gibt es auch nicht überall.

Simpel via Touchscreen zu bedienen und zudem reaktionsschnell ist das Navigationssystem; dies ist in Verbindung mit dem empfehlenswerte Soundsystem B&O Play+DAB für 1050 Euro zu bekommen. Summa summarum: Negativ aufgefallen ist lediglich, dass die Scheibenwischer vorne wie hinten das Quietschen nicht sein lassen wollen.

Immer am Bord des Ford EcoSport sind serienmäßig: Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer (Ausnahme ist die "Trend"-Ausstatung), ein Berganfahrassistent, Klimaanlage mit gekühltem Handschuhfach, elektrische Fensterheber sowie eine Diebstahl-Alarmanlage.

Diesel im EcoSport nicht ganz sparsam

Erstmals kommt in dem Mini-SUV der 125 PS starke EcoBlue-Turbodiesel zum Einsatz: Der ist zwar nichts für Schaltfaule, die sechs Gänge müssen schon fleißig bemüht werden, gerade im niedertourigen Bereich. Beherzigt man diese Erkenntnis, ist man jedoch flott unterwegs und nimmt wohlwollend das sportlich-straff ausgelegte Fahrwerk zur Kenntnis.

Neu ist aber nicht nur die ST-Konfiguration für den Ford EcoSport, sondern auch Allradantrieb, der auf regenassen Straßen spürbar mehr Grip bietet. Ob man allerdings bereits ist, 2.000 Euro Mehrpreis (plus Mehrverbrauch) für das AWD-System auszugeben, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das "Sport" in der Typenbezeichnung EcoSport ist also durchaus treffend, das "Eco" allerdings nicht: 7,1 Liter Diesel (statt wie im Datenblatt vermerkt 4,5 Liter) genehmigte sich das SUV im Schnitt auf 100 Kilometer. Allradantrieb, eine bauartbedingt wenig windschnittige Stirnfläche ein für diese Abmessungen verhältnismäßig hohes Gewicht von gut 1450 Kilogramm fordern eben ihren Tribut.

Ein bisschen Heck-Meck

Ein Alleinstellungsmerkmal des Ford EcoSport ist die statt einer herkömmlichen Heckklappe links angeschlagene Hecktür. Diese lässt sich mittels einem in der linken Rückleuchte vorhandenen Griff öffnen. Praktisch ist diese Lösung allerdings nicht. Ist man hinten eng zugeparkt, kann diese "Hintertür" gar nicht geöffnet werden; zudem kann man das Fahrzeug immer nur von rechts beladen.

Der Kofferraum hingegen lässt keine Wünsche bezüglich des Volumens offen: 334 bis 1238 Stauraumvolumen sind ausreichend für den Wochenendeinkauf. Unter dem höhenverstellbaren Kofferraumboden findet sich Platz für weiteren Krimskrams. Zwei Haken an den Seiten erleichtern das Festzurren von Gepäck.

Fazit Ford EcoSport ST-Line

Unterm Strich macht man mit dem EcoSport nichts falsch. Für den urbanen Raum bietet der Wagen genügend Platz, ist zudem pfiffig gestylt und bietet zeitgemäße Technik. Wenn die Car Policy es nicht hergibt: Die 125-PS-Variante gibt es auch mit reinem Frontantrieb oder als 140-PS-Benziner mit ähnlichen Verbrauchswerten wie das getestete Fahrzeug.

Technische Daten Ford Ecosport ST-Line

  • 5-türiges, 5-sitziges Mini-SUV

  • Länge / Breite / Höhe (in mm): 4.096 / 1765 / 1854

  • Motor: 1,5 Liter Vierzylinder-Turbodiesel (Euro6d-Temp)

  • Leistung: 92 kW/125 PS

  • Drehmoment: 300 Nm von 1.750 bis 2.000 U/min

  • Höchstgeschwindigkeit: 181 km/h

  • Beschleunigung 0 – 100 km/h: 10,9 s

  • Verbrauch (kombiniert): 5,4 – 4,8 l

  • Co2-Emissionen (kombiniert): 140 – 125 g/km

  • Testverbrauch (in l pro 100 km/h): 7,1

  • Leergewicht: 1.456 kg

  • Gepäckraumvolumen (in l) : 334 – 1238

  • Tankinhalt (in l): 52

  • Testwagenpreis: 32.625 Euro

Ford Ecosport

© Betriebskosten fuhrpark.de

Neuvorstellung

Ford frischt den Ecosport auf

Obwohl kleine SUV derzeit ja boomen, konnte sich der Ford Ecosport nie so richtig gut positionieren. Nun bekommt er ein zweites Lifting verpasst.

Gewaltige Unterschiede

Wartungskosten: Was kleine SUV wirklich kosten

Kleine SUV bedeuten nicht automatisch kleine Kosten. Vor allem die Premiummodelle gehen in Sachen Wartungskosten ordentlich ins Geld.

Fahrerassistenzsysteme

Helfer in der Not

Assistenzsysteme helfen wirksam Unfälle zu vermeiden. Wir sagen über welche Helfer ein Dienstwagen verfügen sollte und was sie kosten.

Erster Test: Katze unter Strom

Das kann der neue Jaguar I-Pace

Es hat noch seine Tücken, Fuhrparkbedürfnisse und E-Mobilität unter einen Hut zu bringen. Der Jaguar I-Pace soll bald auf viele Fragen eine Antwort geben.