Mini Connected Anzeige auf Smartphone
Foto: BMW Group

Konnektivität

Mini bringt neue Generation seines vernetzten Service

Die Marke Mini will noch smarter und digitaler werden. Mini Connected macht den nächsten Schritt und bietet Dienstwagennutzern viele neue Möglichkeiten.

Bereits im März 2018 wird die zur BMW Group gehörende Marke Mini die neueste Generation ihres digitalen Vernetzungsservice Mini Connected an den Start bringen. Zeitgleich werden auch alle Neufahrzeuge der Marke optional mit einer fest im Fahrzeug verbauten 4G SIM-Karte verfügbar sein. Sie ist die Voraussetzung für die Nutzung der neuen digitalen Dienste, die in Deutschland sowie 42 weiteren Ländern verfügbar sein werden. Als erste Modelle starten der überarbeiten Versionen von Mini 3-Türer, 5-Türer und Cabrio.

Neue Funktionen sollen das Leben einfacher machen

Der Mini Fahrer soll dann Zugriff auf eine ganze Palette digitaler Dienste haben, die die tägliche Mobilität und deren Planung vereinfachen und sich nahtlos in das digitale Leben des Anwenders einfügen sollen. Die bislang verfügbaren Dienste wie Intelligenter Notruf und Teleservices werden um einen Concierge Service, Informationen zur Verkehrslage in Echtzeit (RTTI) einschließlich Navigationskarten-Update sowie einen Online-Zugang erweitert.

Optionale 4G SIM-Karte für volle Nutzung aller Dienste nötig

Verfügt der Mini auch über die optionale 4G SIM Karte kann er sich künftig per Push-Nachricht zum rechtzeitig Aufbruch ermahnen lassen, Navigationsziele vom Smartphone ins Fahrzeug senden, Fahrzeugfunktionen aus der Distanz steuern (z. B. das ver- oder entriegeln der Türen) und bei elektrifizierte MINI-Modelle einen Ladetimer oder eine Ladestationen-Suche nutzen sowie sich seinen persönlichen Effizienz-Status anzeigen lassen.

Der Concierge hilft rund um die Uhr

Über den Concierge Service kann sich der Mini-Fahrer einige Lästigkeiten abnehmen lassen und sich beispielsweise Adressdaten ermitteln, Bahn- oder Flugverbindungen recherchieren oder eine Restaurant-Reservierung vornehmen lassen. Das Call-Center ist rund um die Uhr erreichbar und dienstbereit.

Die neuen MINI Connected Services werden in drei Paketen angeboten: Connected Media, Connected Navigation, Connected Navigation Plus. In Kombination mit MINI Connected auf dem Smartphone, kann damit eine Vielzahl an digitalen Services innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs genutzt werden.

MD (AutoAmbition)

Marktübersicht

Telematik: Was Nutzfahrzeuge schon auf dem Kasten haben

Wie viel Verbindung darf es bitte sein? Die Vernetzung von Fahrer und Fahrzeug schreitet auch im Nutzfahrzeugbereich immer weiter voran.

Teil 2 der bfp-Serie

Konnektivität im Dienstwagen - das bieten europäische Autobauer

Infotainment gewinnt an Bedeutung, wie auch die Ausstattung von Flottenfahrzeugen zeigt. Was wird bei europäischen Importeuren geordert? Was gibt es in Serie?

KONNEKTIVITÄTSDIENST

Opel OnStar soll Ende 2020 abgeschaltet werden

Opel stellt seinen Konnektivitätsdienst OnStar voraussichtlich ersatzlos ein. Opel-Fahrer könnten damit ab 2021 dessen Dienste und Funktionen nicht mehr nutzen.

Teil 1 der bfp-Serie

Konnektivität im Dienstwagen – das bieten deutsche Autobauer

Infotainment gewinnt an Bedeutung, wie auch die Ausstattung von Flottenfahrzeugen zeigt. Was wird bei deutschen Herstellern geordert? Was gibt es in Serie?

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!