KFZ-VERSICHERUNG

Nachfrage nach Telematik-Tarifen rückläufig

Die Skepsis ist größer als der Sparwille: Die sogenannten Telematik-Tarife der Kfz-Versicherer erfreuen sich nur mäßiger Popularität.

Versicherungstarife, bei denen sich die Beiträgshöhe am persönlichen Fahrstil des Kunden orientiert, können sich hierzulande bislang nicht durchsetzen. Das Verbraucher-Portal „Finanztip“ ermittelte, dass von 14 Versichern im vergangenen Jahr aktuell nur noch elf sogenannte derartige Telematik-Tarife anbieten. Die Sorge um den Datenschutz scheint dabei der Hauptgrund für die Zurückhaltung auf Kundenseite zu sein.

Kunden erhalten bei Telematik-Tarifen besonders günstige Konditionen, weil sie in die elektronische Aufzeichnung ihres Fahrverhaltens einwilligen. Dazu wird ein Speichergerät im Auto installiert, das beispielsweise plötzliches Bremsen oder hektische Lenkbewegungen registriert. Wer derartige Manöver vermeidet, erhält einen finanziellen Bonus. Im europäischen Ausland sind derartige Versicherungen populärer als hierzulande. In Italien etwa nutzen sieben Millionen Versicherte Telematik-Tarife, in Deutschland sind es wenige Hunderttausend.

Neben Datenschutzbedenken hat die geringe Bedeutung der Tarife mit Fahrstilanalyse hierzulande nach Einschätzung der Finanztip-Experten auch damit zu tun, dass sich die meisten Angebote speziell an Fahranfänger wenden und so große potenzielle Kundengruppe außen vor lassen. Zudem würden Autohersteller und Versicherer weiterhin darum streiten, wem die gesammelten Daten gehören. (AA/SP-X)

NEUER TELEMATIK-VERSICHERUNGSTARIF

Einzig die Kilometer entscheiden

Der Versicherungsanbieter Emil bietet ab sofort einen neuen Telematik-Tarif an, bei dem einzig die gefahrenen Kilometer in die Beitragsrechnung einfließen.

DIE ZUKUNFT DES PLUG-IN-HYBRIDS

Das Beste (und Schlechte) zweier Welten

Plug-in-Hybride haben es nicht leicht. Zwar kombinieren sie die Vorteile des E-Motors mit denen eines Verbrenners – aber eben auch deren Nachteile.

Toyota

Der Auris heißt bald wieder Corolla

Nachdem Toyota sein Vernunftsmodell Corolla im Jahr 2006 mehr Pepp verleihen wollte und in Auris umbenannte, kehrt man jetzt wieder zum alten Namen zurück.

Umfrage bfp fuhrpark

Welche Rolle spielt Konnektivität bei Ihnen im Fuhrpark?

Die vielen Möglichkeiten der digitalen Vernetzung sind noch nicht bei jedem Fuhrparkmanager angekommen. Skepsis ist weit verbreitet.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!