Fahrrad

Neues E-Bike mit Solar-Tankstelle

E-Bikes können in Ballungsräumen eine Fuhrpark-Alternative zum Autos sein. Damit es auch klimaneutral ist, bietet ein dänisches Start-up jetzt eine Lösung.

Für das Klima ist der anhaltende Trend zum E-Bike eine feine Sache. Doch weil der Strom aus der Steckdose in Deutschland zu einem signifikanten Teil aus Kohlekraftwerken stammt, sind E-Biker nur bedingt klimaneutral unterwegs. Das will Kvaern ändern und hat ein Pedelec entwickelt, das es im Kombipaket mit einer mobilen Solarladestation gibt. Diese Off-the-grid-Photovoltaikanlage stellt sicher, dass der Strom fürs Rad dem Klima nicht schadet.

Kompaktes Kraftwerk.

Bei dem von Kvaern entwickelten Fahrrad handelt es sich um ein ungewöhnlich gestyltes City-Bike, das auf kleinen 20-Zoll-Gussrädern aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung steht. Die elektrischen Antriebskomponenten sieht man kaum, denn einerseits wurde die Batterie im wuchtigen Oberrohr des Alurahmens integriert, während andererseits der kompakt bauende Motor in der Hinterradnabe steckt. Die 250-Watt-Maschine soll, wie bei Pedelecs üblich, bis 25 km/h unterstützen. Das Kopenhagener Start-up verspricht einen spritzigen Vortrieb, der einen Sprint aus dem Stand auf 25 km/h in 4,5 Sekunden ermöglicht. Die kompakte und herausnehmbare Batterie soll bis zu 50 Kilometer Reichweite erlauben. Das rund 17 Kilogramm schwere E-Bike bietet bereits eine alltagstaugliche Ausstattung mit Schutzblechen, Beleuchtung, Vorderradfederung, Scheibenbremsen und Seitenständer. Dank der Verstellmöglichkeiten von Sattel und Lenker sollen Personen von 1,42 bis 1,95 Meter Körpergröße das E-Bike nutzen können.

Neuer Vertriebsansatz.

Derzeit bietet Kvaern sein Pedelec-Modell auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo zu vergünstigten Konditionen an. Wer nur das Bike will, kann es dort für rund 1.100 Euro bestellen. Der reguläre Preis soll später auf 1.850 Euro steigen. Die Auslieferung ist für Juli 2018 avisiert.

Ein sonniges Plätzchen sollte schon sein.

Ab Oktober will Kvaern auch seine aus Solarpanel und Stromspeicher bestehende Off-the-grid-Anlage ausliefern. Diese kostet in Kombination mit dem E-Bike vorläufig 1.450 Euro, später wird der Preis fürs Kombipaket auf 2.500 Euro steigen. Wer das Solarpaket will, muss allerdings einen geeigneten und idealerweise sonnigen Ort zum Aufstellen des Panels finden. Dort lädt das PV-Panel tagsüber den Stromspeicher. Abends wird dann die Fahrradbatterie zum Laden an den Speicher angeschlossen. (md/SP-X)

Sekundärpflichten

E-Bikes als Dienstfahrrad: Worauf Arbeitgeber achten müssen

Wer seinen Mitarbeitern Dienstfahrräder anbieten möchte, muss einiges bedenken. Vor allem, wenn es um E-Bikes geht, rät Expertin Dr. Katja Löhr-Müller.

Dienstrad

Gutes Dienstrad nicht teuer

Dienstwagen, klar, aber Dienstfahrrad? Anbieter wie Jobrad mit E-Bike Leasing inklusive Gehaltsumwandlung sind bei Firmen gefragt. Und das nicht ohne Grund.

Lastenräder

Cargo-Bike FR8 mit gewaltiger Akkupower

Im Frühjahr 2019 wird die E-Bike Manufaktur ihr erstes Lastenrad auf den Markt bringen – mit 1.200 Wh Batteriekapazität.

Dienstfahrrad

Wie E-Bikes steuerlich behandelt werden

Für die Versteuerung der privaten Nutzung von Firmen-E-Bikes wurden Leitlinien aufgestellt. Entscheidend ist, ob das Rad als Kraftfahrzeug eingestuft wird.