Autovermieter

Starcar setzt auf Hybridfahrzeuge von BMW

Hamburger Autovermieter nahm vor Kurzem 100 teilelektrifizierte Fahrzeuge aus München in seiner Flotte auf.

Das Hamburger Unternehmen Starcar nahm Ende August im Beisein von Senator Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, in der BMW Niederlassung Hamburg 100 teilelektrische Fahrzeuge (Plug-In-Hybride) in Betrieb und realisierte damit eine der im bundesweiten Vergleich größten Neubeschaffungen von Elektrofahrzeugen in der Autovermietungsbranche.

„Starcar ist einer der ganz wenigen deutschen Autovermieter, der sich mit einer Einflottung in dieser Größenordnung schon jetzt klar zur E-Mobilität bekennt. In der Anschaffung sind die Fahrzeuge zwar deutlich teurer, doch wir werden diesen Faktor ganz bewusst nicht an unsere Kunden weitergeben“, so Olaf Puttlitz, Geschäftsführer von Starcar.

Starcar: "Wollen Impulse setzen"

Wir wollen Impulse setzen und zeigen, dass E-Mobilität nicht nur theoretisch funktioniert, sondern in Ballungsräumen eine wirkliche Alternative ist. Unsere Kunden werden diese Plug-In-Hybride nicht nur für ihr Fahrgefühl lieben, sondern auch wegen der für E-Fahrzeugnutzer kostenlosen Parkmöglichkeiten.“ Die von Starcar angebotenen E-Fahrzeuge stehen ab sofort zur Vermietung bereit, haben eine Hamburger Straßenverkehrszulassung und werden an verschiedenen Starcar-Stationen innerhalb und außerhalb Hamburgs eingesetzt werden.

Zwischen BMW und der Stadt Hamburg besteht seit Mai 2017 eine strategische Partnerschaft für nachhaltige urbane Mobilität, die sich auf verschiedene innovative Maßnahmen zur Entwicklung nachhaltiger Lösungen für den städtischen Verkehr erstreckt. Hierbei geht es im ersten Schritt um einen gemeinsam abgestimmten strategischen Ansatz zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Elektromobilität. Hamburg setzt dabei auf den Ausbau öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur und hat hierbei mit der-zeit 761 Ladepunkten in städtischer Regie, davon 59 Schnell-Ladestationen, beachtliche Erfolge erzielt. Die BMW Tochter DriveNow schafft eine unmittelbare Nachfrage, indem die dortige Carsharingflotte schrittweise elektrifiziert wird. Dieses strukturierte Vorgehen leistet einen wichtigen Beitrag für die Stimulierung einer gesteigerten Nachfrage für Elektrofahrzeuge in Flotten und wird auch in Zukunft weiter ausgebaut werden. Der Einsatz von 100 Plug-In-Hybridfahrzeugen durch Starcar ohne weitere Projektfördermittel des Bundes belegt, dass dieses Konzept Wirkung zeigt. Darüber hinaus sind die Stadt und BMW auch in innovativen Quartierskonzepten („FirstMover.Hamburg“) gemeinsam engagiert.

Senator Frank Horch: „Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Mobilität arbeiten die Städte intensiv an Lösungen. Hierbei geht es aber nicht um den einen Königsweg, sondern um den richtigen Mix von Maßnahmen. Und um ein Netzwerk engagierter Partner. Wir arbeiten in wichtigen Feldern schon heute intensiv und erfolgreich mit unseren Partnern im BMW Konzern zusammen. Es freut mich ganz besonders, dass mit Starcar nun ein Unternehmen aus dem Hamburger Mittelstand eine solch beachtliche Initiative ergreift und dies finanziell eigenständig ohne Projektfördermittel und mit viel Überzeugung umsetzt. Für die Autovermietbranche ist dieses Vorgehen neu und innovativ – und hinsichtlich des unternehmerischen Engagements ist dies wirklich beispielgebend.“

Matthias Pfalz, Leiter des BMW Niederlassungsverbundes Nord: „Es freut uns, mit Starcar einen weiteren Partner zu haben, der mit uns Elektromobilität für alle auf die Straße bringt. 100 BMW 2er Plug-in Hybrid Fahrzeuge begeistern in den nächsten Monaten nicht nur 100 Kunden. Durch die Kooperation erreichen wir viele tausend Menschen, die sich vom Fahrspaß und den Vorteilen der E-Mobilität überzeugen können.“

Fahrzeugübergabe

50 VW e-Golf für Hamburg

50 Hamburger Bürger, Unternehmer und Mitarbeiter von Behörden sind ab jetzt elektrisch unterwegs: VW hat ihnen heute 50 e-Golf übergeben.

"Zukunftweisendes Projekt"

belmoto: Michael Müller verantwortet mobility card

Der 40-jährige Michael Müller kümmert sich seit Juli um Lösungen im neu geschaffenen Geschäftsbereich Neue Mobilität.

Carsharing

Carpool, Mietauto oder Carsharing?

Wie kann ein Unternehmen den flexiblen Mobilitätsbedarf am besten decken? Mit einem Carpool, Langzeitmiete oder Corporate Carsharing?

Elektro-Transporter

Alphabet Fuhrparkmanagement ist Partner bei "Saubere Luft Hamburg"

Der Business Mobility-Anbieter beteiligt sich mit 260 Elektrotransportern und 115 Ladesäulen am Sofortprogramm, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt wird.