Foto: Daimler AG

Headquarter in Berlin

BMW und Daimler: gemeinsames Mobilitätsunternehmen

Die beiden Autobauer wollen "gemeinsam einen global bedeutenden Player für nahtlos und intelligent vernetzte Mobilitätsdienstleistungen" schaffen.

Foto: Mercedes-Benz

Marktübersicht

Telematik: Was Nutzfahrzeuge schon auf dem Kasten haben

Wie viel Verbindung darf es bitte sein? Die Vernetzung von Fahrer und Fahrzeug schreitet auch im Nutzfahrzeugbereich immer weiter voran.

"Basis für die Optimierung einer Fuhrparkflotte"

Telematik im Fuhrpark

Christian Gelhard, Head of Sales bei Athlon Germany, über den Nutzen und die Vorteile von Konnektivitätslösungen im Fuhrpark.

IAA Nutzfahrzeuge

Ford Transit als Voll-Hybrid

Ford modernisiert seine Transporter-Legende. Der Transit rollt in Kürze mit neuen Assistenzsystemen und Konnektivitäslösungen sowie Hybrid-Antrieb vor.

SEAT: VIRTUELLES COCKPIT

Großes Kino in kleinen Autos

Das kann sich sehen lassen: Seat bietet das bereits aus den Modellen Leon und Ateca bekannte virtuelle Cockpit jetzt auch für den Arona und den Ibiza an.

Autonomes Fahren

Sichere Fortbewegung dank Freundlichkeit

Ist autonomes Fahren sicher? Die Schlagzeilen von Unfällen selbstfahrender Autos säen Zweifel an der Technik. Jaguar Land Rover will dem Misstrauen etwas entgegensetzen.

Foto: ekaphon - stock.adobe.com

Umfrage von bfp fuhrpark

Spielt im Unternehmen „Vernetzte Mobilität“ eine Rolle?

Anstelle des Firmenwagens ein anderes Verkehrsmittel nehmen, um zum Kunden zu gelangen? Für die meisten Unternehmen ist das keine Alternative.

Smartphone-Apps

Praktische mobile Helferlein mit vielfältigem Nutzen

Auf unser Smartphone mit all seinen Funktionen möchten wir längst nicht mehr verzichten. Auch im automobilen Bereich kann es wertvolle Dienste leisten.

Foto: momius - Fotolia

Risikomanagement im Fuhrpark

Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht

So dichtete Joachim Ringelnatz. Auch Fuhrparkmanager sollten trotz Risiken und neuer Techniken nicht verzweifeln, sondern einige wichtige Tipps beherzigen.

Foto: © Eugenio Marongiu - Corbis. All Rights Reserved.

Umfrage bfp fuhrpark

Welche Rolle spielt Konnektivität bei Ihnen im Fuhrpark?

Die vielen Möglichkeiten der digitalen Vernetzung sind noch nicht bei jedem Fuhrparkmanager angekommen. Skepsis ist weit verbreitet.

Foto: Seat

Seat

Termine planen mit Alexa

Mit Alexa im Auto lassen sich während der Fahrt nahezu ablenkungsfrei Termine planen, aber auch andere Dienste abrufen. Jetzt bringt Seat die Sprachapp in seine Fahrzeuge.

Foto: Bosch

IAA Nutzfahrzeuge 2018

Bosch will Lkw-Verkehr sicherer machen

Auf der IAA Nutzfahrzeuge stellt Bosch eine Reihe von Innovationen vor, die den Lkw-Verkehr sicherer und angenehmer machen sollen.

Assistenzsysteme

Ford Focus mit Verkehrsschilderkennung gegen Geisterfahrer

Die Gefährdung durch Geisterfahrer lässt sich mit Assistenzsystemen verhindern.

Foto: Seat

Konnektivität

Seat und Telefónica testen Verkehrskommunikation

Im Rahmen des Projektes "Städte mit 5G-Technologie" wurde jetzt ein Fahrzeug sowie die Straßeninfrastruktur so ausgestattet, dass der Austausch von Informationen ermöglicht wurde.

Foto: Jack Kulcke

Augmented Reality

Lexus bietet bald digitalisierte Dialogannahme

Dank einer neu entwickelten AR-Brille sollen Lexus-Kunden bald ganz entspannt die Wartung oder Reparatur ihres Wagens verfolgen können.

Foto: Chesky_W

Vernetzte Autos und Datensicherheit

Konnektivität: "Vom heimischen Sofa ein Auto klauen"

Autobauer und Zulieferer investieren stark in Sicherheitstechniken. Aber der Schutz gegen Hacker wird teuer werden – wohl auch für Flottenbetreiber.

Foto: Seat

Trends bei Auto-Ausstattungen

Lieber Notbremsassistent als Multimediasystem

Umfrage: 80 Prozent der Autofahrer hierzulande geben Extra-Geld für Sicherheitssysteme aus – und 65 Prozent fühlen sich von zu viel Innenausstattung abgelenkt.

Foto: PSA

Verkehrssicherheit

Wenn Autos miteinander und mit Ampeln kommunizieren

Die Kommunikationstechnologie C-V2X soll zwischen Fahrzeugen und Verkehrsmanagement-Zentralen eine Verbindung herstellen, um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Foto: Volvo

Infotainment

Weniger Ablenkung durch Apple und Android

Die Kfz-Infotainment-Lösungen der Handyhersteller schneiden in einem Test besser ab als die der Autobauer.

Vernetzte Autos

Hier könnte der TÜV gefordert sein

Vernetzte Autos benötigen neue Sicherheitstechnologien. Dann muss wohl auch regelmäßig überprüft werden, ob die Software aktuell ist.